Impressum


A14 - Motorboot geschrieben am 03.08.2010

Aus dem Dachbodenfundus:
A14
Entstanden irgendwann um 2000. Der Maßstab ist ungefähr 1:12,5, nach Plänen einer mbh Ausgabe.
Gebaut in Spantenbauweise aus Sperrholz und zugeschnittenen Sperrholzleisten. Als Lack haben ich Bootslack verwendet. Buchstaben und Wasserlinie sind auch Papier geschnitten, aufgeklebt und angemalt. Die Technik von abkleben und bemalen hatte ich noch nicht drauf...
Der Empfänger wurde mit einem 4,8V-Akkupack gespeist. Für den Antrieb sorgte ein RS540er der mittels 6V Bleigeelakku befeuert wird. Das ergibt eine gemütliche Fahrlage.
Der Bleigeelakku verschwand unter dem hinteren Sitz. Das Boot hat dadurch zwar etwas zu viel Tiefgang am Heck - aber es ist noch OK.


Schlepphaken
Der einfacher Schlepphaken wie im Original.

Die Trittbretter habe ich als negativ in Gips geritzt und mit Spachtelmasse "ausgegossen".

Antrieb
Der komplette Innenraum ist herausnehmbar gestaltet um Wartungsarbeiten auszuführen.

Ebenso kann man das Fensterteil und die Bugbeplankung abnehmen.
Der Fahrtenregler findet unter dem Messingkasten in der Bootsmitte platz. Bei den Löchern befanden sich der Ein-Aus-Schalter und die Anschlüsse zum Akkuladen.

Steuerrad, wird per Servo mit gelenkt
Das Steuerrad ist mit dem parallel geschaltetem Ruder-Servo mit gelenkt worden.

Boot im praktischen Tragegestell, gesichert durch Ketten
Das Boot hängt in einem praktischen Tragegestell, gesichert durch Ketten. Das Original hängt ja auch am Davitskran.

Alle Lampen sind mittels LED beleuchtet. Die Toplichter sind aus einen Abguss einer kleinen Glühbirne in Silikon entstanden. Ausgegossen mit transparentem Harz.



schreibe den ersten Kommentar:


Inhalt zur freien Verwendung gibs es beim Thema Downloads.
nach oben springen
mehr auf: Instagram, github, thingiverse