Impressum


Der magische Ring von Paußnitz geschrieben am 27.04.2013

Über hoaxilla und den neuen angegraben-Podcast bin ich auf das Landesmuseum für Vorgeschichte gekommen.
Dort ist "Der magische Ring aus Paußnitz" zu sehen. Dieser mittelalterliche Ring wurde 1898 durch den Gutsbesitzer Emil Schreiber in Paußnitz gefunden. Die ganze Geschichte kann man in oben genannten Link vom Landesmuseum nachlesen.

Auf der Seite ist auch ein Foto von allen Symbolen des Ringes zu sehen. Diese habe ich digitalisiert und in Cinema4D nachgebaut:


Das Ziel der ganzen Arbeit ist ein druckfähiges Objekt zu erzeugen, das hier
zum download (ring_i18.5mm_low.stl 265.22kb) bereitsteht. Alternativ kann man das Modell auch bei http://www.thingiverse.com/thing:80772 geladen werden.

Ich habe es mit einer 0.25mm Düse in 0,15mm Schichthöhe gedruckt:
3D-druck

Der Ring hat einen Innendurchmesser von 18,5mm; duch skalieren in z.B. Slic3r kann man sich die passende Größe selbst erzeugen.

In doppelter Größe (PLA "Silber") sieht das dann so aus:
Ring

Man kann ihn problemlos auch als Armreif ausdrucken.

Viel Spaß beim Nachdruck.

Kommentare:
#1 Hansi Wurstovic schrieb am 28.04.2013 um 18:23
Wow,cool! Schon mal darüber nachgedacht den Ring mit Aceton zu bedampfen, um die Oberfläche zu glätten? Jan im Netz irgendwo mal ein Tutorial gesehen...


#2 Andreas schrieb am 29.04.2013 um 21:36
Das es mit PLA gedruck ist funktioniert Aceton nicht. Aceton geht nur mit ABS. Man kann ihn aber mit einem Lötkolben, auf kleiner Stufe, glätten. Demnächst werde ich es mal mit Schleifsand versuchen.





Inhalt zur freien Verwendung gibs es beim Thema Downloads.
nach oben springen
mehr auf: Instagram, github, thingiverse